"Es gibt einen Ort wie keinen anderen auf der Welt. Es heißt, um dort zu überleben, muss man verrückt sein, wie ein Hutmacher. Glücklicherweise bin ich das..."

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Best Burger in Town - Besuch in der Champions Sportsbar München

Ihr kennt das sicherlich:

Es steht ein Jahrestag vor der Tür - egal ob Geburtstag, Hochzeitstag, Vatertag usw. und Ihr wisst nicht was Ihr verschenken sollt! Genauso ging es mir vor einigen Wochen, als ich überlegte was ich André zu unserem Jahrestag schenken könnte... es sollte was cooles sein was man nicht so schnell vergisst und ein Vermögen wollte ich auch nicht unbedingt ausgeben....

Schwierig wenn man so ziemlich alles hat und man eigentlich nur eine Kleinigkeit verschenken möchte!

Nach langem Hin und Her hatte ich dann die zündende Idee! 

Ein Burger-Tasting bis ins Delirium sollte es sein!
(Davon hab ich dann auch etwas, denn ich wollte ja schließlich mit*grins*)

Hmm... und wo gibt es in und um München so etwas? Ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung.... aber als Foodblogger baut man ja im Laufe der Zeit so einige Connections auf und da wir im letzten Jahr im Münchner Marriott Hotel zu einem phantastischen Steak-Workshop eingeladen waren, dachte ich mir: Jetzt fragste einfach mal beim Robert nach, ob er mir einen Gutschein für Zwei, für ein Burger-Tasting basteln könnte - und das natürlich zu einem vernünftigen Preis!

Bingo! Es war überhaupt kein Problem und meine Idee kam übrigens so gut an, dass das Team der Champions Sports Bar nun überlegt, dieses Tasting ins Programm aufzunehmen! :-)

****

Und vor 2 Wochen war es dann so weit! In weiser Voraussicht gab es morgens nur ein sehr kleines Frühstück, denn wäre ja schade, wenn uns nach 1 Burger die Luft ausginge, oder? Würdet Ihr doch sicherlich genauso machen ;-)  Nachdem wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln eine kleine Weltreise hinter uns hatten, machten wir es uns in der Champions Sports Bar gemütlich. Man hatte uns einen tollen Tisch im hintersten Winkel reserviert, dort konnte ich dann auch in Ruhe mit meiner Kamera herumhantieren.

Nachdem wir von Robert Gasser (Director Food & Beverage) und David Seidel (Küchenchef) begrüßt wurden, machten wir uns mit der sehr umfangreichen Karte vertraut, welche erst im September 2014 aktualisiert wurde. Neben Burgern gibt es hier übrigens auch noch allerhand andere leckere Sachen im American Style. Neugierig? Dann könnt Ihr HIER selbst einen Blick in die Speisekarte werfen. Und da wir ja viele verschiedene Burger probieren wollten, entschieden wir uns dafür, dass wir uns immer einen teilten. Und dann ging es los! Nach und nach wurden uns immer 2 Burger serviert und David erklärte uns vorab genau, was sich alles für Zutaten auf den Burgern befanden.

****

1. Black Angus BBQ Pulled Pork

Pulled Pork Burger

bestehend aus:

228g Burger, BBQ pulled Pork, welches langsam im Ofen gegart wurde, Krautsalat, rote Zwiebeln, junger Lauch und Jack Daniel's Barbecue Sauce* .

Dieser Burger landete bei uns auf dem 3. Platz - die BBQ Sauce schön rauchig, das Pulled Pork super zart und lecker und durch den Krautsalat bekommt das Ganze noch einen tollen Frischekick und auch das Vollkornbrötchen passte hier hervorragend!

****

2. Black Angus Ahorn Pancetta Blue Cheese

Burger mit Blauschimmelkäse und geräuchertem Ahornsirupspeck

bestehend aus:

228g Burger, Blauschimmelkäse, Ahorn-Pfeffer-Pancetta, Eisbergsalat, Tomate
und roten Zwiebeln

Bei diesem Burger war ich vorab etwas skeptisch, denn ich hatte in einem anderen Münchner Lokal einmal einen ähnlichen Burger gegessen, aber dort war einfach zuviel Blauschimmelkäse verarbeitet worden und es war einfach nur noch penetrant und zuviel des Guten. Doch hier hat alles gepasst und mir hat der Burger so gut geschmeckt, dass ich ihn zu meinem persönlichen Favoriten gekürt habe! Würde ich jeder Zeit wieder essen - einfach geil!!

****

3. Chili Cheese Burger

Best Burger in Town

bestehend aus:

228g Burger, Käse Sauce, hausgemachtes Chili, rote Zwiebeln, Jalapenos, Frühlingszwiebeln
und Tomatenwürfel

Hier seht Ihr den Burger, der in der Champions Sportsbar am häufigsten bestellt wird. Auch bei Küchenchef David liegt dieser Burger an erster Stelle. André war hier ebenfalls sehr angetan! Er ist megasaftig und man saut halt a bisserl rum, er hat eine leichte Schärfe und ist der Liebling aller Männer!

****

4. Chicken Tomato Mozzarella

Burger mit Hähnchen, Mozzarella und Pesto

bestehend aus:

130g Hähnchen Burger, Tomate, rote Zwiebeln, Rucola, Pesto und Büffelmozzarella

Hier war der Plan, dass es auf der Karte auch einen Burger geben sollte, der etwas leichter ist und die Damenwelt eher ansprechen soll. So richtig umgehauen hat er uns leider nicht, denn es fehlte irgendwie der Pfiff. Da wir unsere Meinung immer gleich nach dem Burgerverzehr an David weitergaben, kam hier auch gleich zurück, dass er das schon öfters gehört habe und er gerade dabei ist, den Burger zu verfeinern und zu verbessern. :-)

****

5. Black Angus Surf & Turf

Burger mit Fleisch und Garnelen

bestehend aus:

228g Burger, Black Tiger Garnelen, Tomate, Rucola, rote Zwiebeln und Limetten-Pfeffer-Aioli

Wir sind ja beide nicht so wirklich Freunde von Meeresgetier, aber auf Empfehlung des Küchenchefs haben wir uns doch an die Surf & Surf Variante gewagt. Erstaunlicherweise war André von den Garnelen angetan und hat auch meine Hälfte noch mit verputzt ;-) bei mir hätte die Kombi mit dem Fleisch und der ultraleckeren Aioli auch gereicht ;-)

****

6. Champions BBQ Burger

BBQ Burger

bestehend aus:

228g Burger, Jack Daniel's BBQ Sauce, frittierte Zwiebelringe, Bacon und Käse

An diesem Burger gibt es überhaupt nichts auszusetzen - ein wahrer Klassiker, der immer geht! Rauchige Sauce, knuspriger Bacon - ein Traum!!

****

Eigentlich wollten wir auch noch den Veggieburger mit gegrillten Haloumi Käase und Shitake Pilzen probieren, aber der hätte beim besten Willen nicht mehr reingepasst! Einen veganen Burger gibt es auf der Karte nicht, aber ich bin mir sicher, dass man ihn auf Nachfragen sicherlich auch bekommt!

****

Zum krönenden Abschluss gab es dann noch ein hausgemachtes Key Lime Eis

Zitroneneis

Und was sagt Ihr? Das sind doch wirklich phantastische Burger, oder? Wenn Ihr jetzt selbst so ein Tasting verschenken wollt, oder einfach selbst ins Burger-Delirium katapultiert werden wollt, dann meldet Euch doch einfach bei Robert, oder Tamás auf der Facebook-Seite der Champions Sportsbar und macht einen Termin klar.

Den Preis für ein Burger Tasting finde ich übrigens mehr als angemessen - für EUR 35 pro Person könnt Ihr so viele Burger essen wie Ihr schafft und ein Getränk ist auch noch inbegriffen! (Ist übrigens auch ein tolles Weihnachtsgeschenk!)

Ihr werdet den Besuch in der Champions Sportsbar sicherlich nicht so schnell vergessen, denn hier isst man wirklich bei Freunden! Ich habe selten so ein herzliches Team erlebt und es wird einem wirklich fast jeder Wunsch erfüllt! Hut ab und ganz herzlichen Dank nochmals an Robert, David und Tamás, der an diesem Abend leider nicht da war! Bleibt so wie Ihr seid!!

Und damit Ihr wisst, von wem ich gerade rede, hier das tolle Team im Bild - die ganzen fleißigen Hände, die im Hintergrund ebenfalls noch werkeln, damit sich die Gäste wohlfühlen, haben leider nicht mit aufs Foto gepasst ;-)

Team Champions Sportsbar München
Robert, David und Tamás im Burger-Delirium

Team Champions Sportsbar München
Tolles Team im Marriott München

****

Für den Fall, dass Ihr überhaupt keine Burger mögt, gibt es im Münchner Marriott Hotel, aber auch noch andere kulinarische Highlights zu entdecken. Wie wäre es z.B. mit einem der folgenden November-Highlights:

11. November 2014 - 18:30 Uhr bis 22:30 Uhr

Großes Martinsgans-Dinner im Restaurant grill93

Hier erwartet Euch eine ganze Gans mit traditionellen Beilagen und falls Ihr Lust habt, könnt Ihr die Gans am Tisch sogar selbst tranchieren!

Preis pro Person: EUR 39,50 für ein 3-Gang Menü inklusive einer Flasche Rot- oder Weißwein, Kinder bis 6 Jahre sind eingeladen und für Kinder zwischen 7 und 12 wird nur die Hälfte des Preises berechnet.

27. November 2014 - 19:00 Uhr bis 22:30 Uhr 

Erntedank auf amerikanische Art

Wollt Ihr einmal einen traditionell amerikanischen Truthahn probieren und davon so viel essen wie Ihr wollt? Dann wäre dieses Event vielleicht etwas für Euch. Während des Events gibt es passende Countrymusik und alkoholfreie Getränke, Bier, Weiß- und Rotwein, Kaffee und Tee sind im Preis inklusive.

Preis pro Person: EUR 52,00 - Kinder bis 6 Jahre sind eingeladen und für Kinder zwischen 7 und 12 wird nur die Hälfte des Preises berechnet.

Weiterhin gibt es im November täglich von 17:30 bis 22:30 Uhr wechselnde Specials rund um die Miesmuscheln, denn in den kühleren Monaten sind die Muscheln besonders fleischig.

****

Wer jedoch lieber zuhause feiern möchte, auch für den gibt es ein tolles Angebot! Wie wäre es denn beispielsweise mit einem "Turkey to go"? Einfach jetzt schon vorbestellen und vom 26.-28. November kann der fertig zubereitete Truthahn, der für 6 Personen ausreichend ist, dann abgeholt werden. Dazu gibt es noch 2 Flaschen Wein, der passend zum Essen ausgewählt wurde. Pro Person zahlt man hier EUR 39,50

Immer noch nicht das Passende für Euch dabei? Dann wendet Euch mit Euren Wünschen und Ideen einfach an das phantastische Marriott Team und Euch wird mit Sicherheit geholfen!!


Kontakt und Adresse:

Marriott München & Champions Sportsbar
Berliner Str. 93
80805 München
Tel. 089-360020
muenchen.marriott@marriotthotels.com


Montag, 20. Oktober 2014

DELINERO Box September 2014 - Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!

Die Oktoberbox von DELINERO macht sich schon bald wieder auf den Weg und deshalb möchte ich Euch heute noch den Inhalt der letzten Box zeigen. Dieses Mal gab es keinen länderspezifischen Inhalt, denn Delinero feierte im September einjähriges Jubiläum und aus diesem Grund gab es einen bunten Produktmix aus verschiedenen europäischen Ländern.


Europäische Spezialitäten

Das Team von Delinero hat für diesen Festtag 14 Produkte ausgewählt und hier war für jeden etwas leckeres dabei. Ich muss aber vorab sagen, dass mir die reine Länderbox im August etwas besser gefallen hat, dass kann aber auch daran liegen das ich keine Oliven mag ;-) 

Aber nun schaut selbst:

Vergleichbar mit Weisswurstsenf

Normalerweise kommt das Beste ja immer zum Schluss, aber ich dreh den Spieß heute einfach mal um. Schon als ich dieses quietschgelbe Fläschchen aus der Box fischte war ich begeistert. Ich bin ja so ein typisches Verpackungsopfer .... und dieses Design gefällt mir mega gut! Vor dem Verkosten gingen wir davon aus, dass es sich hier um einen scharfen Senf handelt, aber dann kam die Überraschung. Es ist ein süßer Senf, der im Abgang aber eine leichte Schärfe zum Vorschein bringt. Also quasi eine Art Weisswurschtsenf, für diejenigen, die einen Vergleich benötigen.

Für uns definitiv das Highlight der Box und sehr empfehlenswert! Wird auf alle Fälle nachbestellt!

Der Koti Senf stammt aus Finnland und wird dort vom finnischen Unternehmen Maustaeitta hergestellt. Hier wird Senf seit mehr als 30 Jahren ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt. Top!

Preis für eine Flasche mit 180ml - EUR 2,49



Bei diesem Glas Oliven fiel mir sofort die Größe auf - die Oliven sind hier erstaunlich klein! Laut Hersteller überzeugen diese kleinen Oliven mit einem sehr klaren Aroma und einem vollmundigen Geschmack. Diese Arbequina Oliven werden seit über 1000 Jahren traditionell in Spanien angebaut. Leider kann ich hier nicht viel mehr dazu sagen, da ich keine Oliven esse, aber meine Mum freut sich sicherlich riesig darüber! :-)

1 Glas Oliven aus dem Hause La Masrojana kostet - EUR 2,89



Die Holländer haben ja bekannterweise einen sehr ausgeprägten Nationalstolz und deshalb gibt es hier sogar Pfefferminzdrops mit dem Portrait der Prinzessin Wilhelmina. Die Firma Fortuin, die diese erfrischenden Bonbons herstellt ist sogar königlicher Hoflieferant :-)

Ich finde die Minzbonbons ganz lecker und für unterwegs auch ganz praktisch, meiner Meinung nach könnten sie aber etwas kleiner sein.

1 Packung Wilhelmina Mints bekommt man für EUR 1,50



Spanisches Paprikapulver ist neben ungarischen meiner Meinung nach am besten und somit habe ich mich sehr über dieses Produkt gefreut. Dieses Pimentón Dulce Mallorquín stammt aus Mallorca und wird aus der dort heimischen Paprikasorte Tap de Corti hergestellt.

Sollte in keiner Küche fehlen!

1 Dose feines Paprikapulver von Especias Crespi bekommt man für EUR 5,90




Da wir sehr gerne Bier trinken, waren wir besonders auf den Schwarzen Abt aus der Neuzeller Klosterbrauerei in Brandenburg gespannt. Es handelt sich hier um ein dunkles Vollbier, welches lt. Hersteller leicht süßlich ist und eine zarte malzige Note besitzt. 
Uns war das Bier beiden jedoch viel zu süß, wir fanden es schon fast etwas unangenehm. Wer aber eher die süßen Biere bevorzugt, für den wäre der Schwarze Abt evtl. interessant.

1 Flasche erhält man für EUR 1,99



Diese oberleckerere Sanddorn-Marmelade von Tervix ist wieder genau das Richtige für mich! Ich mag diese süß-saure Note sehr gerne. Leider bekommt man die meisten Sanddorn-Spezialitäten nur im Norden zu kaufen. (also mal von Onlineshops abgesehen..)

Die Sanddornbeeren, die hier verarbeitet wurden, stammen aus den nördlichsten Wäldern Estlands und diese Konfitüre wurde mit 60% reinsten Saft hergestellt.

Sehr lecker, aber auch leider etwas teurer, denn für ein kleines Glas mit 150ml Inhalt bezahlt man hier EUR 4,29.



Dieses Pasta-Fertiggericht aus dem Hause Cascina Belvedere haben wir bis jetzt noch nicht ausprobiert, da es für 2 Personen etwas wenig wäre und ich bin mir auch sicher, dass Fussili mit einer selbstgemachten Käse-Pfeffer-Sauce besser schmecken, da wir ja kaum Fertigprodukte verwenden. Hier wäre es vielleicht besser gewesen, wenn in der Box eine hochwertige reine Pasta-Sorte enthalten wäre.

1 Packung bekommt man für EUR 2,99



Wie Ihr wisst, handelt es sich bei Safran um das teuerste Gewürz der Welt. Ich verwende Safran aufgrund des hohen Preises auch nur selten in meiner Küche und wenn, dann wird damit Reis, oder ein orientalisches Gericht damit verfeinert.

Diese Premium Safran aus Italien wird auf der Mittelmeerinsel Sardinien in San Gavino angebaut und in einem kleinen Familienbetrieb verarbeitet.

Und da Safran auch heute noch mit Hand gezupft wird, muss man hier schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Ein Gläschen mit 0,05 Gramm kostet hier EUR 6,99



Wenn die Briten kulinarisch auch nicht viele Spezialitäten vorweisen können.... was Chips betrifft sind sie beim mir ganz weit vorne! :-) Das zeigt sich auch wieder hier bei diesen köstlich, knusprigen Exemplaren, welche mit milden Cheddar und Schnittlauch verfeinert wurden. Die Chips werden von John & John in reinem Sonnenblumenöl ausgebacken. Sie sind nicht fettig und schmecken nach mehr!

1 Tüte kostet hier EUR 2,99 - Preis/Leistung finde ich hier sehr gut!



Das die Schweden leckere Gebäckspezialitäten herstellen können, habe ich schon in der letzten Box gemerkt. Dieses Mal gibt es hier leckere Pfefferkuchen nach einem alten schwedischen Familienrezept, in dem Zimt, Ingwer und Nelke verarbeitet wurden. Auch auf die Verpackung wird bei Annas Original sehr viel Wert gelegt - mag ich total und die Pfefferkuchen schmecken so kurz vor der Adventszeit auch schon sehr gut ;-)

Auch hier kann man über den Preis von EUR 1,79 nicht meckern!



Zwischen den ganzen Köstlichkeiten ist es nun Zeit für ein gutes Tröpfchen aus Frankreich. Dieser Château Pailhas Bordeaux verfügt über ein fruchtiges Aroma aus Sauerkirschen und Brombeeren, die mit einigen Gewürznoten verfeinert wurden. Dieser kaminrote Wein passt hervorragend zu würzigem Fleisch, oder zu mittelreifen Käsesorten.

Wein wurde von uns noch nicht verkostet - Urteil folgt

1 Flasche erhält man hier für EUR 8,99



Hmm... bei dieser Bruschetta Mischung von den Gewürzwerk Jungs springe ich auch nicht gerade vor Freude in die Luft... aber das liegt jetzt nicht daran, dass dieses Produkt nicht schmeckt....

Vor einigen Jahren kamen diese "Dips" wirklich sehr in Mode, man musste nur etwas Öl und Wasser dazu geben und es aufs Brot schmieren. War am Anfang ganz cool, aber ist meiner Meinung nach mittlerweile schon wieder etwas aus der Mode gekommen, denn eine echte, frische Bruschetta mit frischen Tomaten ist auch im Handumdrehen fertig und schmeckt viel besser ;-)

Die Jungs vom Viktualienmarkt in München haben wirklich andere köstliche Produkte in ihrem Sortiment, da hätte man evtl. eine andere Auswahl für die Box treffen können ;-) - vielleicht ein Balsamessig? 

1 Glas bekommt man für EUR 5,50



Jetzt sind wir auch schon fast am Ende angelangt. Zum Schluss gibt es hier noch eine italiensiche Milano Salami aus dem Hause Franchi. Die Salami ist eher würzig und hat eine leichte Schärfe, die für mich gerade noch so in Ordnung ist :-) (ich mag ja keine scharfen Sachen...) Andre fand diese Salami aber sehr lecker und die Packung war ruckzuck leer :-)

1 Packung mit knapp 100g erhält man für EUR 2,99

****

Beim letzten Produkt, einer Aioli Sauce aus Spanien bin ich mir allerdings sehr unsicher, denn ich glaube, dass der Inhalt des Glases irgendwie anders sein sollte. Da das Glas zusammen mit der Salami in der Kühlbox verschickt wurde, in der auch eisige Kühlakkus vorhanden waren, denke ich, dass die Temperatur hier zu kalt war, denn die Aioli Sauce, die eigentlich cremig sein sollte, war sehr grieselig und wir haben uns nicht getraut diese zu probieren. Ob dieses Problem nur bei mir auftrat, kann ich leider nicht sagen....

P.S. habe gerade noch einmal gegoogelt - Auf dem Lavendelblog war die Sauce so wie sie sein sollte, aber kann ja mal passieren ;-)


****

So das war die Jubiläumsbox von DELINERO im September 2014 und sie hat einen Gesamtwert von EUR 54,79 - Ihr zahlt natürlich wie immer nur EUR 29,90.

Auch dieses Mal bin ich im Großen und Ganzen mit der Box zufrieden, auch wenn ein Produkt nicht ganz so war wie es sein sollte. Der Senf, die Marmelade, die Chips und der Safran waren meine persönlichen Highlights! Und auch dieses Mal war mir keines der Produkte bereits bekannt - so soll es sein! :-)

Ich bin schon sehr auf die nächste Box gespannt, denn dann gibt es wieder eine reine Länderbox!

****

Ich bedanke mich recht herzlich bei Delinero für die Box, die mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung bleibt davon, wie bereits bekannt sein dürfte, unberührt.

Sonntag, 5. Oktober 2014

Sonntagssüß - Schnelle Quarktaschen / Topfengolatschen

Sonntag - kurz vor 16 Uhr - Kaffeezeit und nichts Süßes zu Hause? 

Dann habe ich heute für Euch ein schnelles und leckeres Rezept, dass eigentlich fast jeder mag. Einzige Voraussetzung... Es sollte eine Rolle Blätterteig im Kühlschrank sein ;-)

****

Und da Eure Quarktaschen noch rechtzeitig fertig werden sollen, gibt's heut auch kein Drumherumgelaber, sondern ich komme gleich zur Sache:




Zutaten für 4 Stück:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal

Für die Quarkmasse:

250g Magerquark / Topfen
1 EL Vanillepuddingpulver
1 Prise Zitronenabrieb
1 TL Vanillezucker
40g weiche Butter
70g Puderzucker
1 Eigelb

Zum Bestreichen:

1 Eigelb mit 2 EL Milch verrührt und 1 verquirltes Eiweiß

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Quarkmasse in eine Schüssel geben und glatt rühren. Wer Rosinen mag, kann am Ende auch noch eine Handvoll davon unterheben.

Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Blätterteig ausrollen und in 4 Stücke zerteilen. Die Quarkmasse darauf verteilen und die Teigecken dann so gut es geht zusammenklappen und die Teignaht dann mit Eiweiß bepinseln. Quarktaschen für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank geben und anschließend auf ein Backblech setzen und mit dem verquirlten Eigelb bestreichen.

Im Backofen für ca. 15 Minuten backen, bis die Taschen schon knusprig und leicht gebräunt sind.

Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Einfach und lecker!!

****

Original-Rezept stammt aus dem wundervollen Das große Servus in Stadt & Land Kochbuch: Traditionelle Rezepte aus Österreich*, wurde von mir aber wie immer leicht abgewandelt :-)