*3* - Pasta mit Brombeeren - Pasta con le more

Bei meiner heutigen Rezeptauswahl hab ich mir gedacht: Wieso nicht 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen! Zum einen gibt es natürlich Nummer 3 für Mille Sughi und zum anderen handelt es sich um meinen Beitrag zum monatlichem Gärtnerblogevent mit dem Thema Brombeeren, wozu uns Barbara im August aufgerufen hat :-)

Schon beim Lesen des Rezeptes merkte ich, wie die Abenteuerlust in mir anstieg. Pasta mit Brombeeren, Zwiebeln usw.... und das soll schmecken?? Ich kann nur sagen: Ja tut es! Und die Farbe finde ich natürlich auch himmlisch!


Zutaten:

250g lange Macceroni
4 Lauchzwiebeln
300g frische Brombeeren
1/2 Peperoncino
50g Butter
Salz, Pfeffer
2 cl Wodka
125g Sahne

Zubereitung:

Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und grob zerkleinern. Zusammen mit den frischen Brombeeren im Mixer fein pürieren. (ein paar Brombeeren für die Deko übriglassen)

Die Peperoncino abspülen, längs halbieren und von den Kernen und Scheidewänden entfernen und anschließend in dünne Streifen schneiden.

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und das Brombeer-Lauchzwiebel-Püree und die Peperoncinostreifchen hinzufügen und salzen. Den Sugo bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen und die Sahne und den Wodka hinzugeben. Erneut einkochen lassen, bis eine Sugo-Creme entstanden ist.

Die Pasta in Salzwasser aldente kochen und gut abtropfen lassen. Zum Sugo geben und bei leichter Hitze gut vermengen. Mit frischem Pfeffer verfeinern und mit den restlichen Brombeeren servieren.



Kommentare:

  1. huch, das hört sich komisch an. Kann aber durchaus schmecken.

    AntwortenLöschen
  2. Konnte es mir auch erst nicht vorstellen :) was ich ja immer noch erstaunlich finde, man schmeckt die Zwiebeln nicht heraus...... die werden wohl von dem Brombeeraroma komplett überdeckt :)

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt habe ich glaube ich zu schnell geklickt und der Kommentar ist weg? Fall doppelt, bitte löschen.

    Das erinnerte mich beim ersten Blick an meine ebenso roten Pasta mit Rotkohl-Sugo vom letzten Herbst, auch ein wilder Test für einen Event.

    Deine Brombeer-Pasta finde ich super, richtig mutig, aber umso besser, dass es gut gelungen ist. :-)

    Danke fürs Mitmachen und den super Beitrag!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Barbara, das mit dem Kommentar hat gut hingehauen (nix doppelt) :-) Deine Rotkohlpasta schaut ja genauso "giftig" aus *g*

    Manchmal muss man ja auch mal mutig und wild sein :-) und manchmal kommt ja doch ein gutes Ergebnis dabei raus.

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Rezept. Wir haben es gestern ausprobiert und es ist optisch und geschmacklich was besonderes. Jetzt müssen wir nur schauen wann wir die Bilder bearbeitet bekommen und das Rezept bei uns online stellen können - natürlich mit Link zur Quelle :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hey Stefan :) da bin ich ja mal gespannt :) Ist halt mal was komplett anderes und was fürs Auge :) aber durchaus schmackhaft gelle? ;-)

    AntwortenLöschen