"Es gibt einen Ort wie keinen anderen auf der Welt. Es heißt, um dort zu überleben, muss man verrückt sein, wie ein Hutmacher. Glücklicherweise bin ich das..."

Sonntag, 31. Oktober 2010

Poletto Nr.3 - Toskanischer Apfelkuchen mit Pinienkernen

Zum Finale des Poletto - Projektes musste dann natürlich noch etwas Süßes her.

Auch dieses Rezept hat mich vollkommen überzeugt, gerade deshalb, weil es kein typischer Apfelkuchen ist. Highlight sind die Pinienkerne, die während des Backens knackig braun und knusprig werden. Was mir am besten gefallen hat, ist, das der Kuchen nicht so pappsüss ist und im Handumdrehen fertig ist. 


Zutaten:

1 unbehandelte Zitrone
800g säuerliche Äpfel
3 Eier
200g Zucker
200g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
Salz
100g flüssige Butter
5 EL Olivenöl
2 EL Pinienkerne
1-2 EL Zucker

Zubereitung:

Die Zitrone heiß abwaschen, trockenreiben und die Schale fein abreiben. Anschließend den Saft auspressen. Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden nd mit 2 EL Zitronensaft mischen.

Die Eier und den Zucker cremig schlagen und die Zitronenschale und den restlichen Saft unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und 1 Prise Salz mischen. Die Mehlmischung und die flüssige Butter abwechselnd zügig unter die Eiercreme rühren. Zum Schluss das Olivenöl dazugeben.

Den Teig in einer gebutterte Springform verteilen. Die Äpfel daraufgeben und leicht eindrücken.

Zum Schluss die Pinienkerne und den Zucker darüberstreuen und den Kuchen im vorgeheiztem Backofen (180°C) auf der mittleren Schiene ca. 35-40 Minuten backen.


19 Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ich finde, es gibt so tolle italienische Apfelkuchen, die so ganz anders sind als unsere, aber total lecker. Der hier mit Pinienkernen klingt besonders gut.

Ist noch ein Stück übrig?! (fragend-blinzel) ;-)

Alice im kulinarischem Wunderland hat gesagt…

Hallo Barbara, da muss ich Dich leider enttäuschen, den Kuchen gabs ja schon vor 2 Wochen :( durfte das Rezept vorher nur ned veröffentlichen. Aber gibt bestimmt ne Wiederholung, dann sag ich Dir Bescheid :)

Anonym hat gesagt…

Olivenöl???

Martin "BerlinKitchen"

Alice im kulinarischem Wunderland hat gesagt…

Ja Olivenöl Martin :) das und die Pinienkerne, macht den Kuchen zum toskanischen :-) und ja er schmeckt auch total lecker :) halt ned so süß wie die uns bekannten Apfelkuchen

Anonym hat gesagt…

Du hast mich überzeugt! :-) Was für eine Größe hatte Deine Springform?

Martin "BerlinKitchen"

Alice im kulinarischem Wunderland hat gesagt…

Oh.. so schnell kann man Dich also überzeugen? ;-) freut mich!!

Hab ne Standard-Springform 26 cm verwendet - hoff das ich jetzt keinen Mist erzähl, hab ja nur eine :) aber das ist meines wissens eine ganz normale.... *überleg*

Anonym hat gesagt…

Klar, ich hab ein sonniges Gemüt und bin Neuem sehr aufgeschlossen. ;-)

Ich wollte eh diese Woche noch eine "Spinat-Mangold-Quiche" machen und dafür eine Springform kaufen, da meine klassiche Quiche-Form zu niedrig ist. UND nächstes Wochenende dann Dein "Toskanischer Apfelkuchen". Ich freue mich schon........

Martin "BerlinKitchen"

Alice im kulinarischem Wunderland hat gesagt…

So soll es ja auch sein :)

Dann bin ich ja mal gespannt, ob Dir der Apfelkuchen schmeckt ;-)

Anonym hat gesagt…

Ganz sicher! Ich werde berichten. :-)

Martin "BerlinKitchen"

Anonym hat gesagt…

P.S. Als Dankeschön ein Dessert von mir bzw. von "Bolli" geklaut. :-))))

http://forum.weinlakai.de/showthread.php?tid=414

Martin "BerlinKitchen"

Alice im kulinarischem Wunderland hat gesagt…

Dankeschön :) das hört sich ja auch total lecker an :D hmmm

Paule hat gesagt…

*Freu* Da ist ja endlich das Rezept zum Foto, dass man schon vor ein paar Tagen auf Facebook bewundern konnte und einem das Wasser im Munde zusammenlaufen liess!! Yummy, hört sich genau so lecker an wie's ausschaut. Schwups auf die Nachbackliste! Dankeschön ;-)

Alice im kulinarischem Wunderland hat gesagt…

Immer wieder gerne Paule :) bin gespannt ob Euch der Kuchen genauso gut schmeckt wie meinen Kollegen und mir :)

Anonym hat gesagt…

Diesen feinen Apfelkuchen kenne ich von meiner pfälzischen Großmutter. Nur daß sie statt Olivenöl Sonneblumenhöl nahm und statt Pinienkerne Mandelsplitter.

Margit Kunzke
www.spanien-kulinarisch.de

Irène hat gesagt…

Hallo Alice, das hört sich total lecker an, und kommt in meinem Post "gibt es demnächst" Liebe Grüße, Irène

Paule hat gesagt…

Hallo Alice, kam am WE endlich zum Nachbacken. Sehr lecker und Aleksandar ist total süchtig danach. Hab's eben verblogt ;-) Danke für die Inspiration! LG

Alice im kulinarischen Wunderland hat gesagt…

Habs schon endeckt Paule :o) freut mich sehr :o)

Zizibe hat gesagt…

Ein wunderbarer, saftiger Apfelkuchen. Meinen Geburtstagsgästen und mir hat er heute sehr gut geschmeckt. Ich schätzte es sehr, dass der Aufwand dafür nicht zu groß ist,denn ich musste noch einen zweiten backen.
Ich habe jedoch bald den Kuchen mit Backpapier abgedeckt, damit sich die Pinienkerne nicht zu dunkel färben.

Schon am Samstag wird er für die Chorproben-Pause gleich
nochmals gebacken.LG, Zizibe

Foodfreak hat gesagt…

Ein Rezept geht durch die Welt... ;) bei mir als Muffins und mit Kürbiskernen drin. http://www.foodfreak.de/2014/01/apfelkuechlein-mit-olivenoel/

Kommentar veröffentlichen