Weihnachtsbäckerei 1/5 - Spekulatiussterne

Pünktlich zum 1. Advent bin ich mit meiner Plätzchenbäckerei fast fertig. Es fehlt nur noch eine Sorte und dann reicht es wieder für dieses Jahr :) ... obwohl... bei den Plätzchen die ich Euch heute zuerst vorstellen möchte, könnte es passieren, dass ich noch eine Ladung backen werde, denn die sind wirklich klasse. Und ehrlich gesagt hätte ich nie gedacht, dass man den typischen Geschmack von Spekulatius zu Hause auch hinbekommt. Aber es funktioniert! *freu*

Spekulatius ist in Deutschland ein sehr beliebtes Weihnachtsgebäck, anderes in den Niederlanden, Belgien und in Indonesien - hier werden diese köstlichen Kekse das ganze Jahr über verzehrt. Den typischen Geschmack erhält man durch die Zugabe von Zimt, Nelken und Kardamom.

Das beliebte Gebäck galt übrigens bis nach dem 2.Weltkrieg als exotische und wertvolle Spezialität, da die Herstellung wegen der hohen Gewürzpreise sehr teuer war. Heutzutage ist das glücklicherweise kein Problem mehr und man kann die leckeren Spekulatius problemlos zu Hause backen. :)


Die Rezepte für meine diesjährige Backorgie habe ich übrigens alle bei den Küchengöttern gefunden und bis jetzt ist keines dabei, welches ich nicht weiterempfehlen würde.

Zutaten:
(für ca. 70 Stück)

Für den Teig
400g Mehl
1 TL Backpulver
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
1/2 TL Zimt
je 1 Messerspitze gemahlenes Nelkenpulver und Kardamom
300g kalte Butter

Zur Deko
1 Eigelb
1 EL Milch
Mandelblättchen

Zubereitung:

Zuerst werden die gesamten Teigzutaten mit den Händen zu einer schönen Masse verknetet. Eine Kugel daraus formen, in Folie einwickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Normalerweise kann man das auch mit einer Küchenmaschine oder mit normalen Knethaken machen, aber irgendwie finde ich den Teig, wenn man ihn von Hand knetet besser - ist zwar anstrengend *g* aber es lohnt sich.

Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen

Jetzt wird der Teig ca. 3mm dick ausgerollt und Sterne werden ausgestochen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gegeben.

Milch und Eigelb verquirlen und die Sterne damit einpinseln. Am Ende die Mandelblättchen auf den Sternen verteilen und im vorgeheiztem Backofen, auf der mittlersten Schiene ca. 10-12 Minuten fertig backen.

Die Sterne vollkommen abkühlen lassen und dann in luftdichten Plätzchendosen aufbewahren.


Und da ich von diesen leckeren Sternen total begeistert bin, ist dies mein Beitrag zum aktuellen Event "Backe, backe Plätzchen" von Petra's Blog Brot und Rosen.

Blog-Event Plätzchen (Einsendeschluss 15.
Dezember 2011)

Ich wünsche allen meinen Lesern eine wunderschöne Adventszeit :-)

Kommentare:

  1. Also Alice, so wird das nix! Wenn wir uns wirklich zum Plätzchen tauschen treffen wollen, sollten wir schon unterschiedliche Sorten backen! Für die Sterne habe ich auch schon eingekauft... ;-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt muss ich grad lachen Charlotte :) schon witzig das wir uns doch so ähnlich ist :)

    Die Sterne sind hammermäßig! Bin gespannt was Du dazu sagst :) und was Du Dir noch für Rezepte rausgesucht hast *g*

    AntwortenLöschen
  3. hmmmm, yummie -> die sehen toll aus! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch sehr gespannt! Mal sehen ob ich es schaffe, mich Donnerstag an die Dinger zu machen. Aber wenn sie dir gefallen, mag ich sie bestimmt...

    Ich hab grad auch mal kontrolliert - meine anderen Rezepte sind nicht von den Küchengöttern. Es besteht also durchaus noch die Wahrscheinlichkeit, dass wir ein paar unterschiedliche Sorten zusammen bekommen. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Sind die gelingsicher? Ich produziere nämlich dieses Jahr nur Plätzchen für die Tonne :-(
    Ich liebe Spekulatius!

    AntwortenLöschen
  6. @Charlotte: Meine 5.Sorte hab ich immer noch nicht geschafft :( weil mich grad ne Erkältung bisserl leiden lässt :D und wir wollen ja keine Kekse mit Spezialgeschmack oder so *lach*

    @Mella: Wenn ich das geschafft hab, dann kriegst Du das auch hin! Die schmecken besser als die gekauften! Unbedingt ausprobieren :)

    AntwortenLöschen