"Es gibt einen Ort wie keinen anderen auf der Welt. Es heißt, um dort zu überleben, muss man verrückt sein, wie ein Hutmacher. Glücklicherweise bin ich das..."

Freitag, 17. Februar 2012

So was ähnliches wie Ossinudeln

In den letzten Tagen war es hier mal wieder etwas ruhiger, Grund dafür war eine blöde Erkältung die mich lahmgelegt hat, aber momentan scheint das ja wieder mal rumzugehen und jeder schnupft oder hüstelt etwas rum. Und wenn ich mich nicht so wohl fühle, habe ich keine Lust zum Kochen und irgendwie auch nicht zum Bloggen. Da ist dann den ganzen Tag Extreme-Couching, Schwitzen und ganz viel Salbeitee mit Honig angesagt um die lästigen Viren zu verjagen.

Heute überkam mich dann doch ein leichtes Hungergefühl, aber da ich auch nicht einkaufen war, gab der Kühlschrank nicht mehr wirklich viel her. Nicht mal mehr ne Scheibe Brot war zu finden.... Also dachte ich mir machste halt mal wieder Ossinudeln. Viele von Euch wissen jetzt sicherlich nicht was ich damit meine, stimmts?

Ich bin sozusagen mit Ossinudeln aufgewachsen und dieses Gericht gab es früher bestimmt einmal die Woche, weil wir haben das als Kind geliebt! Immer wenn meine Mama gesagt hat, dass es "Makroni mit gebrotener Jachtworscht" gibt, haben wir uns total gefreut. Und die Zutaten für dieses schnelle Essen hat man eigentlich immer im Haus.


Also habe ich heute meine angebrochenen Nudeltüten aufgebraucht und ein Stück Jagdwurst gabs auch noch. perfekt! Normalerweise wird die Jagdwurst in kleine Würfel geschnitten und zusammen mit einer Zwiebel angebraten. Das kommt dann zusammen mit Ketchup und frisch geriebenen Käse auf die Nudeln und fertig ist ein leckeres Essen, dass jedes Kind glücklich macht.

Ich habe das ganze heute ein bisschen abgewandelt.

Eine große Zwiebel in Würfel schneiden und in etwas Butter und Olivenöl andünsten. Jagdwurst in kleine Streifen schneiden und dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano kräftig würzen und ein paar Minuten braten lassen. Eine handvoll Kirschtomaten kleinschneiden und untermischen. Nun kommt noch ein kräftiger Schuss Sahne dazu und etwas Petersilie. Alles noch etwas köcheln lassen und dann mit den fertig gekochten Nudeln vermengen.

Diese Alternative ohne Ketchup und Käse schmeckt auch total lecker und ist bei mir ein Essen zum Gesundwerden :)


Wer mehr über die ehemalige DDR-Küche wissen möchte, dem kann ich folgende Bücher empfehlen, auch wenn die typischen Rezepte wie z.B. Ossinudeln darin eher nicht zu finden sind. ;)




12 Kommentare:

Stephi hat gesagt…

Klingt nach Kindheitserinnerung, auch wenn ich das sonst auch nur mit Ketchup kenne =P

LG, Stephi

Barbara hat gesagt…

Ohne Ketchup gefallen mir die sehr gut - sieht auch farblich besser aus. :-)

Interessant, dass man mit solchen Gerichten, die an die Kindheit erinnern, irgendwie das Gefühl hat, schneller gesund zu werden. Die Pflege von Mutti quasi nachgekocht.

Gute Besserung!

...Frau Kampi... hat gesagt…

Mein Kind liebt die Nudeln!!!! Nur bei uns kommt der Ketchup extra dazu...ich mag sie nämlich auch, aber lieber ohne Ketchup.
Ich freu mich, dass es dir wieder besser geht!

snuggely hat gesagt…

bei uns gab es "Ried" Nudeln ;-)
Ried? Was ist das?
Das kannst Du hier sehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Hessisches_Ried

Da komm ich her... Eigentlich gibt es keine richtigen Ried-Nudeln, bei uns gab es aber auch regelmäßig Nudeln mit Resten, in der Regel waren das Nudel die mit Eiern, Schinken manchmal auch Tomaten, Zwiebel, etc gebacken wurden.

Gute Besserung noch und ein erholsames Wochenende ;-)

Alice hat gesagt…

@Stephi: Fast wie deham in der Zwote gelle? ;)

@Barbara: Das stimmt allerdings mit den Kindheitserinnerungen und mir gehts auch schon viel besser :) aber so ein knallroter Ketchup würde doch farblich auch ganz gut passen *g*

@Sandra 1: Danke Dir :) ab und zu ess ich sie auch noch ganz klassisch mit extra Ketchup dazu, muss sein! :)

@Sandra 2: Auch danke! Ich denk so einfache Nudelgerichte mit dem was grad da ist gibt es in jeder Region, nur heißts bloß überall anders ;) aber lecker isses immer!

Euch allen ein schönes erholsames Wochenende :)

Barbara hat gesagt…

Dann wäre aber das Buch zu rot gewesen. ;-)

Barbara hat gesagt…

Nein, im Ernst, Dein Gespür für Design oder Anrichten fand ich gut, so ohne Ketchup. :-)

(Heimlich kann man das nach dem Foto ja immer noch drauf klecksen...) ;-)

Kirsten hat gesagt…

Oh ja lecker Ossinudeln - die liebe ich auch :-) Bei mir gehört statt Ketchup eine (allerdings extrem auf Ketchup basierende) Sauce dazu. Das ist bei mir auch so ein richtiges Wohlfühlessen - gerade wenn man bisschen kränkelt kommt das hier auch gern auf den Tisch.

LG Kirsten

Alice hat gesagt…

Hey Kirsten, wie machst Du denn Deine Ketchupsauce? Würd emich mal interessieren - ich such ja schon ewig nach der typischen deutschen Schulküchen-Tomatensosse, irgendwie war sie schon lecker *lach* - aber ich hab keine Ahnung was da wirklich drin war.......

Nysa hat gesagt…

so was ähnliches gab es bei mir in münchen auch... nudeln, ketchup und fleischwurst in scheiben angebraten. wie pervers. ich glaub, ich muss mir das auch mal wieder machen. :-)

snail-mail-shop hat gesagt…

oh ja, das habe ich ja völlig aus meinem Gedächtnis verloren. Diese Nudeln kenne ich aus meiner Kindheit und es wird Zeit, das ich sie endlich mal wieder mache. Danke für diesen super Tip!!

Alice hat gesagt…

@Marlise: Neee das is ned pervers, das is saulecker! *grins*

@Snail: Gern geschehen und viel Spaß beim Nachkochen :)

Kommentar veröffentlichen