Schnitzel geht immer!

Schnitzel - fast jeder mag es, aber irgendwie findet man es nur selten auf Blogs - warum eigentlich? Zu normal? Zu gewöhnlich? Ich liebe Schnitzel ja, egal ob mit Pommes, Kartoffeln, oder als Schnitzelsemmel. 

Auch ich wollte heute keinen Schnitzelpost schreiben, aber als ich dann so beim Essen war und meine geliebten Petsersilienmöhren aufgabelte, die es als Beilage gab, dachte ich mir - mach doch einfach! 

Also schnell in die Küche geflitzt und aus den Überbleibseln (Ich koch ja meistens immer etwas mehr, damit ich am nächsten Tag auch noch was davon habe...und Schnitzel kann man ja auch super kalt essen!) einen Teller zusammengebastelt der fotografiert werden sollte. Klar ist das nicht unbedingt ein Gericht was sehr schön ausschaut, aber das ist für mich nicht das Wichtigste - Hauptsache es schmeckt!


Wie oben schon kurz erwähnt gab es bei mir Petersilienmöhren dazu, ich liebe sie! Meine Mum hat sie zuhause schon immer gemacht und mein Bruder und ich konnten gar nicht aufhören mit Essen. So einfach und so lecker, da brauch ich auch kein Schickimicki-Essen auf dem Teller.

Und wie macht man die? 

Einfach Möhren schälen und in Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 15 Minuten weich kochen. Anschließend das Wasser abgießen und den Topf zurück auf den Herd stellen. Etwas Butter und einen Schluck Sahne dazugeben und alles kräftig mit Salz und frisch gemahlenen Muskat abschmecken. Dann einfach Petersilie dazugeben und alles noch ein paar Minuten köcheln lassen. 


Zu den Schnitzel brauch ich wohl nicht viel zu sagen, das macht jeder so nach seinem Geschmack. Bei mir werden sie gesalzen und gepfeffert und dann mit Ei und Semmelbröseln paniert. Und dann werden sie in Butterschmalz! schön knusprig gebraten. Klar kann man hier auch normales Bratfett verwenden, aber mit Butterschmalz schmeckts einfach viel geiler! Is so! :-)

****

Zum Schluß möchte ich Euch noch Muskatino vorstellen, da ich bei Facebook ab und zu mal lese, dass Muskatmühlen gesucht werden. Ich habe diese Mühle schon einige Zeit in Gebrauch und möchte sie nicht mehr hergeben. Sicher kennt Ihr das auch, wenn man nur noch kleine Muskatreste hat und diese dann verreiben soll....das kann manchmal etwas schmerzhaft werden *g* -  Bei der Mühle find ich auch praktisch, dass man obenauf ein separates Aufbewahrungsfach für die Muskatnüsse hat, so fliegen die nicht einfach so irgendwo in der Küche rum ;-)  Hab ich schon mal erwähnt das Muskat mein Lieblingsgewürz ist? Rührei, Kartoffelbrei, Gemüsegerichte mit Möhren, Blumenkohl, Spinat & Co. werden damit bei mir verfeinert. 


Diese Mühle und viele weitere Küchenutensilien gibt es übrigens bei OCCOCCO, dem neuen Online-Shop für alles rund um den Genuss. Wer kulinarisch interessiert ist und immer auf der Suche nach neuen Kücheninnovationen ist, sollte hier in nächster Zeit öfters mal vorbeischauen, denn schon bald gibt es hier noch einige interessante Sachen mehr zu entdecken! Mehr darf ich aber noch nicht verraten ;-)

Ihr fragt Euch sicher jetzt warum ich Euch diese Seite empfehle - Richtig? Dass hat damit zu tun, dass Ihr dort von mir in regelmäßigen Abständen im integrierten Kochblog einiges lesen werdet. Ich freue mich jedenfalls sehr über die Zusammenarbeit und wünsche OCCOCCO für die Zukunft viel Erfolg und gutes Gelingen!

Kommentare:

  1. Ich liebe Schnitzel, Natur, mit Zigeunersauce, Jägersauce, Sahnesauce - die schmecken immer toll. Und ich finde ein leckeres Schnitzel kann auch große Küche sein. Ich würde mich jedenfalls mit an deinen Tisch setzen und son lecker Schnitzel wegputzen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich find Schnitzel auch toll, allerdings nur ohne Sauce, damit die leckere knusprige Panade nicht aufweicht. Bei den Petersilienmöhren bin ich ganz Deiner Meinung, die gab und gibt es bei meinen Eltern auch immer zum Schnitzel und ich mag die ebenfalls sehr!

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen